Ljubljana (SID) - Gastgeber Slowenien, Kroatien und Italien haben bei der Basketball-Europameisterschaft den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale geschafft. Kroatien, Olympia-Zweiter von 1992, setzte sich in der Zwischenrunde in Ljubljana gegen Italien mit 76:68 (31:36) durch. Slowenien siegte anschließend gegen Griechenland 73:65 (43:27). Die Niederlage der Griechen ermöglichte auch Italien trotz der Niederlage das vorzeitige Weiterkommen.

Auch Titelverteidiger Spanien fand mit einem 82:56 (42:30)-Erfolg gegen Finnland zurück in die Siegspur und wahrte seine Chance auf die nächste Runde. Die ersten Vier jeder Zwischenrundengruppe erreichen das Viertelfinale. Das deutsche Team war bereits in der Vorrunde gescheitert.

In Gruppe E hatten zuvor Frankreich, Litauen und Serbien das Ticket für die Runde der letzten Acht gebucht. Die Ukraine (2:2) und Lettland (1:3) kämpfen am Sonntag um den letzten zu vergebenden Viertelfinalplatz in der Staffel.