Stuttgart (SID) - Der MTV Stuttgart ist zum vierten Mal deutscher Meister im Blindenfußball. Bei der letzten von sechs Spielrunden lagen die Schwaben nach einem 1:0-Sieg gegen den VfB Gelsenkirchen bereits vor dem abschließenden Spitzenspiel gegen die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg (2:2) uneinholbar vorne. Die Serie wird vom Deutschen Behindertensportverband und der Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) organisiert, die Ehrung vor 3500 Zuschauern am Stuttgarter Schlossplatz übernahm DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

"Mit der Sepp-Herberger-Stiftung engagieren wir uns seit fünf Jahren intensiv für den Blindenfußball in Deutschland", sagt Niersbach: "Die Liga ist ein eindrucksvolles Vorbild dafür, wie man mit dem Fußball Grenzen überwinden und den Begriff 'Inklusion' mit Leben füllen kann."