Berlin (AFP) Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Ursula von der Leyen hat eigene Ambitionen auf das Kanzleramt von sich gewiesen und stattdessen zwei Parteifreunde aus den Bundesländern ins Spiel gebracht. Sowohl der frühere niedersächsische Ministerpräsident David McAllister als auch die rheinland-pfälzische CDU-Chefin Julia Klöckner seien "ganz klasse" und gehörten zu einer Generation "toller junger Leute", sagte von der Leyen der Zeitung "Welt am Sonntag". McAllister ist 42 Jahre alt, Klöckner zwei Jahre jünger.