Melbourne (SID) - Die australische Polizei im Bundesstaat Victoria hat zehn Verdächtige, darunter neun Spieler, unter dem Verdacht der Manipulation von Spielen der 2. Fußball-Liga festgenommen. Seit August hatte es Ermittlungen in diesem Fall gegeben. Aufgrund hoher Wetteinsätze war der australische Fußball-Verband FFA durch das installierte Warnsystem auf die möglichen Spielabsprachen aufmerksam geworden. Die Wettgewinne bei den manipulierten Spielen sollen angeblich bei umgerechnet knapp 1,4 Millionen Euro gelegen haben.