Den Haag (AFP) Im Prozess gegen Kenias Vizepräsident William Ruto vor dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag hat am Dienstag eine erste Zeugin ausgesagt und ein Massaker geschildert. Etwa 3000 Jugendliche hätten am Neujahrstag 2008 eine Kirche in Kiambaa belagert, in der sich 2000 Bewohner versteckt hätten, berichtete "Zeugin P0536": "Sie waren mit weißem Lehm bemalt, einige hatten Macheten, Äxte und Stöcke. Sie haben gesungen."