Hongkong (SID) - Massensturz wegen Handyfotos: Wegen eines kuriosen Zwischenfalls beim diesjährigen Hongkong-Marathon haben die Veranstalter eine Kampagne gegen Selbstporträts gestartet. Beim Rennen im vergangenen Februar war eine Teilnehmerin stehen geblieben, um mit ihrem Mobiltelefon ein Foto von sich selbst zu schießen. Dabei ließ sie ihr Handy fallen und löste einen Massensturz mit zahlreichen Verletzten aus. Für die 18. Auflage des Marathons am 16. Februar im kommenden Jahr werden 73.000 Teilnehmer erwartet, und damit nochmals 1000 mehr als in diesem Jahr.