Berlin (AFP) - (AFP) In Deutschland benötigen immer mehr Menschen Heil- und Hilfsmittel wie Physiotherapien oder Hörgeräte. Mit einem Volumen von 11,5 Milliarden Euro bildeten sie den viertgrößten Ausgabenblock der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), wie aus dem am Mittwoch vorgestellten Heil- und Hilfsmittelreport der Barmer GEK hervorgeht. Die beiden Bereiche liegen damit gleichauf mit der zahnärztlichen Versorgung.