Paris (AFP) - (AFP) Der Bericht eines Untersuchungsausschusses zur sogenannten Cahuzac-Affäre in Frankreich dürfte die Regierung in Paris entlasten. Es habe keine "Missstände" beim Handeln des Staates und keine Behinderung der Justiz gegeben, sagte der Berichterstatter des Ausschusses, der Sozialist Alain Claeys, am Dienstagabend in Paris. Zuvor hatte Claeys den Entwurf für den Abschlussbericht in der Kommission vorgestellt. Abgeordnete der konservativen Opposition beklagten dagegen, der Ausschuss sei dem Vorgehen der sozialistischen Regierung in der Steuerbetrugs-Affäre um Frankreichs Ex-Haushaltsminister Jérôme Cahuzac nicht ausreichend auf den Grund gegangen.