Lima (SID) - Christine Wenzel ist zum vierten Mal in Folge Weltmeisterin im Skeetschießen. Die Sportschützin aus Ibbenbüren, die schon 2007, 2009 und 2011 erfolgreich war, gewann das Finale bei der Flinten-WM in Perus Hauptstadt Lima 15:12 gegen die Italienerin Simona Scocchetti. Nach ihrem neuerlichen Triumph sagte die 32-Jährige euphorisch: "Ich liebe Skeet, ich liebe das Schießen. Dieser Sport ist mein Leben."

In Lima hatte sich Christine Wenzel erst mit Mühe für das Halbfinale qualifiziert, dann jedoch mit perfekten 16 Treffern das Finale erreicht. Dort setzte sie sich ebenfalls klar durch. "Früher wollte ich immer wenigstens einmal Weltmeisterin werden und das ich es jetzt viermal geschafft habe, ist fast unvorstellbar, aber wahr", sagte die alte und neue Weltmeisterin, die 2008 bei den Olympischen Spielen in Peking Bronze gewonnen hatte. In London vier Jahre später hatte sie Rang sechs belegt.

Zum vollkommenen Glück in Lima fehlte Wenzel nur noch ihre Familie. Ehemann Tino und Sohn Tobias waren in der Heimat geblieben. "Ich bin 12.000 Kilometer entfernt, das ist manchmal ganz schön hart. Ich denke oft an sie", sagte die Schützin, "aber ich war hier, um anzutreten, und habe versucht, mich zu konzentrieren." Was ihr mit Gold auch perfekt glückte.