Damaskus (AFP) - (AFP) Syriens Machthaber Baschar al-Assad hat der verbündeten russischen Regierung für ihre Unterstützung gedankt. Syrien sei Opfer eines "wilden Angriffs" durch vom Westen unterstützte Aufständische, sagte der Präsident nach Angaben des Staatsfernsehens am Mittwoch. Russlands Ablehnung einer Androhung militärischer Gewalt, sollte Syrien sein Chemiewaffenarsenal nicht unter internationale Kontrolle stellen, werde außerdem ein "neues globales Gleichgewicht" schaffen, sagte er demnach.