Los Angeles (AFP) - (AFP) Nach den heftigen Überschwemmungen im US-Bundesstaat Colorado haben die Behörden die Zahl der Todesopfer nach unten korrigiert. Durch die Überflutungen seien sechs Menschen ums Leben gekommen, erklärte die Katastrophenschutzbehörde des westlichen Bundesstaats am Dienstag. Zwei Menschen, deren Tod zunächst als sicher angenommen worden sei, würden nun als vermisst geführt.