Berlin (AFP) Die Bundesregierung hat das Vermittlungsangebot des neuen iranischen Präsidenten Hassan Ruhani im Syrien-Konflikt begrüßt. Es gehe nun darum, dass Syriens Präsident Baschar al-Assad die zugesagte Vernichtung seiner Chemiewaffenbestände wirklich umsetze, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. "Wer immer auf dieses Regime einwirken kann in diesem Sinne, ist uns natürlich willkommen."