Nairobi (AFP) - (AFP) Nach dem Anschlag auf ein Einkaufszentrum in Nairobi hat die internationale Polizeibehörde Interpol der kenianischen Regierung umfassende Hilfe angeboten. Jede Informationsanfrage der kenianischen Behörden werde von der Interpol-Außenstelle in Nairobi "mit Vorrang" behandelt, teilte die Organisation an ihrem Sitz im französischen Lyon mit. Sie schlug auch die Entsendung von Gerichtsmedizinern, Anti-Terrorexperten und Analysten sowie Hilfe bei der Überprüfung von Fingerabdrücken und DNA-Spuren vor. Auf Anfrage könne die Behörde zudem Verdächtige international zur Fahndung ausschreiben und bei nationalen Polizeibehörden Festnahmen beantragen.