Maiduguri (AFP) - (AFP) Nach dem Angriff mutmaßlicher Kämpfer der islamistischen Boko-Haram-Sekte im Nordosten Nigerias ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 142 gestiegen. Nach dem Angriff am Dienstagabend seien am Mittwoch 55 Leichen und am Donnerstag 87 weitere geborgen worden, sagte am Sonntag ein Behördenvertreter des betroffenen Bundesstaates Borno der Nachrichtenagentur AFP. Zunächst hatten die Behörden von insgesamt 87 Todesopfern gesprochen.