Braunschweig (SID) - Basketballer Dennis Schröder hat durch seinen Wechsel in die US-Profiliga zu den Atlanta Hawks seinem bisherigen Arbeitgeber Phantoms Braunschweig eine Rekordablösesumme eingebracht. "Nach Abzug der Transferkosten haben wir letztlich rund 370.000 Euro bekommen", sagte Phantoms-Aufsichtsrats-Chef Michael Doering der Braunschweiger Zeitung.

Die für den 20-Jährigen erzielte Summe wollen die Niedersachsen in ihre Bundesliga-Mannschaft investieren. Das sportliche Ziel der Norddeutschen in der im Oktober beginnenden Saison ist die Qualifikation für die Playoffs, der Gesamtetat liegt bei vier Millionen Euro.