Bonn (AFP) Bei mehreren internationalen Unternehmen können Studenten sich derzeit per "Blind Date" auf einen dreimonatigen Praktikumsplatz bewerben: Konzerne wie die Deutsche Telekom, BASF, Allianz, ThyssenKrupp und Daimler vergeben in einer gemeinsamen Aktion 18 Plätze für verschiedene Aufgabenfelder an 18 Standorten von Shanghai über Sydney bis Berlin und München, wie die Telekom am Dienstag in Bonn mitteilte. Der Clou: Die Bewerber können nicht beeinflussen, welches Praktikum bei welcher Firma sie gegebenenfalls erhalten. Sie müssen sich überraschen lassen.