Berlin (AFP) - (AFP) Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin gerät nach der Niederlage der Grünen bei der Bundestagswahl in seiner Partei zunehmend unter Druck. Der schleswig-holsteinische Energie- und Umweltminister Robert Habeck forderte im Hamburger Magazin "Spiegel" eine "Aufarbeitung und einen Neuanfang", der auch Personalfragen einschließe. Dabei müsse die Grünen-Bundestagsfraktion darüber entscheiden, ob der "scharfe Konfrontationskurs" Trittins richtig gewesen sei. Wenn nicht, "dann stellt sich die Personalfrage", sagte Habeck.