New York (AFP) - (AFP) Im Atomstreit mit dem Iran hat Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) bei den moderaten Tönen aus Teheran zur Vorsicht gemahnt. Die Worte des neuen iranischen Präsidenten Hassan Ruhani seien zwar "ermutigend", sagte Westerwelle am Dienstag vor Beginn der UN-Generaldebatte in New York. Noch müsse aber die "wirkliche Bereitschaft" des Iran ausgelotet werden, auf die internationale Gemeinschaft zuzugehen. "Was zählt sind Taten", sagte Westerwelle. Ruhani wird am Dienstag vor der UNO sprechen.