San Francisco (dpa) - Der America's Cup nimmt an Dramatik zu. Team USA hat auch den sechsten Matchpunkt in Folge von Herausforderer Team New Zealand abgewehrt. Damit steht es bei dem in der Bucht von San Francisco ausgetragenen Duell um die wichtigste Segel-Trophäe der Welt nur noch 8:7 für Neuseeland.

"Nun wollen wir auch gewinnen", sagte US-Skipper James Spithill. Nach desolatem Start der Herausforderer und einer leichten Kollision bestraften die Schiedsrichter die Neuseländer im 17. Rennen sogar mit zwei Penalties. Die entzauberten "Kiwis" mussten warten, bis die Amerikaner auf zwei Bootslängen davongezogen waren, bis sie selbst wieder das riesige Flügelsegel dicht nehmen durften.

Mit Blick auf die Rekorddauer haben sich die Veranstalter korrigiert. Erst an diesem Dienstag erreichte der Kampf um die Silberkanne den 18. Tag seit dem Startschuss am 7. September. Damit wurde die Bestmarke egalisiert, die allerdings nicht wie bisher berichtet 2003, sondern bereits 1899 mit 18 Tagen von J. P. Morgans "Colombia" im Duell mit Sir Thomas Liptons legendärer "Shamrock" aufgestellt wurde.

In der aktuellen Auseinandersetzung dominieren inzwischen die Amerikaner das Renngeschehen, waren zuletzt überlegen aufgrund ihrer besseren Bootsgeschwindigkeit.