Köln (SID) - Das Strafmaß im Manipulationsskandal um den englischen Snooker-Spieler Stephen Lee wird bereits am Mittwoch verkündet. Das teilte der Weltverband WPBSA am Dienstag mit. Lee war in der vergangenen Woche vom Sportschiedsgericht des Verbandes der Manipulation von Spielen in den Jahren 2008 und 2009 schuldig gesprochen worden. Von einem ordentlichen Gericht hat der 38-Jährige derweil nichts zu befürchten: Die Staatsanwaltschaft lehnte eine Klage mangels Beweisen ab. Die Indizien hätten für eine Strafverfolgung nicht ausgereicht.