Johannesburg (AFP) Anlässlich der Generaldebatte der UN-Vollversammlung hat Südafrikas Staatschef Jacob Zuma scharfe Kritik am Sicherheitsrat der Vereinten Nationen geübt. Das Gremium sei "undemokratisch" und "veraltet" und habe sich offenbar "überlebt", sagte Zuma der südafrikanischen Zeitung "Business Day" vom Dienstag am Vortag in New York. Entwicklungs- und Schwellenländer fordern seit langem eine Reform des UN-Sicherheitsrates, in dem immer noch allein die fünf Siegermächte des Zweiten Weltkriegs - USA, Großbritannien, Frankreich, Russland und China - einen ständigen Sitz und ein Vetorecht haben.