Berlin (dpa) - Mit einem erneuten Nein zu höheren Steuern will die Unions-Spitze Spekulationen über ein Aufweichen ihrer Wahlversprechen schon vor dem Beginn von Koalitionsgesprächen beenden. "Es gilt uneingeschränkt unser Wahlprogramm: Steuererhöhungen lehnen wir ab", sagte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe. Christdemokraten räumten aber ein, dass es in Verhandlungen zu Kompromissen kommen könne, nachdem Grüne und SPD im Wahlkampf für Steuererhöhungen eingetreten waren. Aus der Wirtschaft kam Kritik.