Danzig (AFP) - (AFP) Der seit 2005 in Karelien inhaftierte Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski soll in diesem Jahr den Lech-Walesa-Freiheitspreis erhalten. Die nach dem früheren polnischen Präsidenten benannte Walesa-Stiftung teilte am Donnerstag in Warschau mit, Chodorkowski sei wegen seiner "entschlossenen öffentlichen Werbung für wirtschaftliche Freiheit, Bürgerrechte und soziale Gerechtigkeit" auserwählt worden, die er "trotz politischen Gegenwinds" an den Tag gelegt habe.