Bagdad (AFP) Im Irak sind nach Regierungsangaben an zwei Tagen 23 zur Todesstrafe verurteilte Häftlinge hingerichtet worden. Die meisten der Verurteilten seien wegen "terroristischer Aktivitäten" schuldig gesprochen gewesen, erklärte das Justizministerium in Bagdad am Dienstag. Die Exekutionen hätten am 22. und 26. September stattgefunden.