Peking (SID) - Trotz Rückenbeschwerden hat die topgesetzte Serena Williams ihren Siegeszug auch beim WTA-Turnier in Peking fortgesetzt. Die 17-malige Grand-Slam-Gewinnerin besiegte im Finale der China Open die Serbin Jelena Jankovic (Nr. 8) in 1:28 Stunden mit 6:2, 6:2.

Für die 32-jährige Williams war es bereits der zehnte Titel in dieser Saison (bei 14 Turnierteilnahmen) und der 56. ihrer Karriere. Die Nummer eins des WTA-Rankings baute ihre Saisonbilanz beim mit 5,2 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier auf 73:4 Erfolge aus. In den vergangenen Tagen hatte die Amerikanerin über Schmerzen im unteren Rückenbereich geklagt.

Williams, die in dieser Saison die Grand-Slam-Titel in Paris und New York gewonnen hat, nutzte gegen die Weltranglistenelfte Jankovic fünf ihrer zehn Breakchancen und musste nur einmal ihren eigenen Aufschlag abgeben. Angelique Kerber (Kiel) war als letzte deutsche Spielerin im Viertelfinale an Agnieszka Radwanska gescheitert. Die Polin hatte dann in der Vorschlussrunde gegen Williams (2:6, 2:6) verloren. Die 28-jährige Jankovic, einst die Nummer eins der Welt, hatte sich gegen die einstige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien (6:7, 6:1, 6:1) durchgesetzt.