Kairo - Bei Demonstrationen gegen Militär und Regierung sind im südlichen Ägypten laut Medienberichten drei Anhänger der Muslimbruderschaft ums Leben gekommen. Die Zeitung "Al-Shorouk" berichtete online, dass sie bei einem Protestmarsch in der Provinz Al-Minja von Sicherheitskräften getötet wurden. In Kairo und Alexandria wurden laut "Al-Ahram" Dutzende demonstrierende Islamisten festgenommen. Einige von ihnen hätten mit Stichwaffen Passanten bedroht, hieß es.