Köln (SID) - Für Diskuswerferin Nadine Müller (Halle/Saale) hat die Saison geendet, wie sie begonnen hat: mit einer Operation. Die WM-Vierte von Moskau musste wegen einer angerissenen Bizepssehne unters Messer. "Heute hat die schwere Saison ihren traurigen Höhepunkt", schrieb die 27-Jährige auf ihrer Facebook-Seite. Zu Beginn des Jahres hatte eine Leistenverletzung Müller außer Gefecht gesetzt.

Die Polizeimeisterin bleibt damit der Pechvogel der deutschen Leichtahletik in diesem Jahr. Schon vor den Titelkämpfen in Russland hatte Müller mit ihrer Form gehadert und war nie richtig in Schwung gekommen. Und so verpasste sie nach WM-Silber 2011 in Daegu in der Millionen-Metropole an der Moskwa wie schon ein Jahr zuvor bei Olympia in London eine Medaille. Wie lange Müller nach ihrer Arm-OP ausfallen wird, steht noch nicht fest.