Paris (AFP) - (AFP) Rund 90 Prozent der Stadtbewohner in der EU sind einer Luftverschmutzung ausgesetzt, die von der Weltgesundheitsorganisation WHO als gesundheitsgefährdend eingestuft wird. Zwar sei die Feinstaubbelastung in städtischen Gebieten seit 2002 zurückgegangen, erklärte die in Kopenhagen ansässige EU-Umweltagentur EUA am Dienstag. Exekutivdirektor Hans Bruyninckx mahnte aber: "Ein Großteil unserer Bevölkerung lebt nach heutigem Standard nicht in einer gesunden Umwelt."