Ankaran (Slowenien) (SID) - Präsident Gian-Franco Kasper vom Ski-Weltverband FIS befürchtet, dass es im kommenden Jahr in Sotschi keine besonders stimmungvollen Olympische Spiele geben könnte. "Gerade in unserem Bereich habe ich gewisse Zweifel, dass wir gute Stimmung haben werden. Es wurden große Zuschauerbeschräkungen eingeführt - und das wird negative Auswirkungen haben", sagte Kasper beim Forum Nordicum im slowenischen Ankaran.

Da in vielen Disziplinen die Zuschauerkapazität an den Wettkampfstätten reduziert worden ist, müsse man wohl um eine angemessene Atmosphäre fürchten, meinte der oberste Funktionäre der Skisportler aus der Schweiz. "Aber im Eishockey zum Beispiel werden die Russen sicher für gute Stimmung sorgen", meinte Kasper. Bei den Wettbewerben im nordischen oder alpinen Skibereich, die nicht in Sotschi selbst stattfinden, könnte das aber durchaus ganz anders aussehen.

Trotz dieser Befürchtungen lobte Kasper die Organisatoren in Russland jedoch auch ausdrücklich. "Sotschi hat in den letzten Monaten richtige Fortschritte gemacht, auch wenn noch viel zu tun ist. Ich bin fest überzeugt, dass am Schluss alles gut ausgehen wird", sagte Kasper, der vom 7. bis 23. Februar 2014 an "gute Spiele" glaubt.