Luxemburg (dpa) - Die EU-Außenminister wollen heute in Luxemburg eine Ausweitung der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei auf den Themenbereich Regionalpolitik beschließen.

Schon im Juni hatten sie entschieden, dass das sogenannte Verhandlungs-"Kapitel" der Regionalpolitik als 14. von insgesamt 35 geöffnet werden solle. Allerdings hatten sie den tatsächlichen Beginn der Verhandlungen aus Protest gegen die gewaltsame Niederschlagung von Protesten auf dem Taksim-Platz in Istanbul auf Eis gelegt.

EU-Diplomaten sagten, die Verhandlungen sollten jetzt Anfang November aufgenommen werden.

EU-Erweiterung Türkei