Hamburg (SID) - Manager Michael Preetz vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC hält die Leihe des Shootingstars Pierre-Michel Lasogga (21) zum Liga-Konkurrenten Hamburger SV für ein Win-Win-Geschäft. "Es geht für beide Seiten auf, und wir freuen uns für den Jungen. Die Umstände, warum wir ihn ausgeliehen haben, sind bekannt", sagte der 46-Jährige bei der Verleihung der Herbert Awards in Hamburg: "Wir spielen in unserem System nun mal mit einer Spitze, und die heißt Adrian Ramos. Die Spielzeit in Berlin wäre für ihn zu gering gewesen."

Lasogga, der am Sonntag beim 3:3 der Hanseaten gegen den VfB Stuttgart seinen sechsten Treffer im vierten Startelf-Einsatz erzielt hat, weckt bei den Hamburgern mehr und mehr Begehrlichkeiten. "Wir werden mal bis zum Winter schauen und dann Kontakt mit den Berlinern aufnehmen", sagte HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer. Preetz betonte dagegen: "Lasogga ist unser Spieler."

Der 21-Jährige war vor Saisonbeginn ohne Kaufoption nach Hamburg gegangen. Im Tausch erhielten die Hauptstädter Mittelfeldspieler Per Skjelbred für ein Jahr, den Preetz als "ganz, ganz wichtigen Spieler" für Hertha bezeichnete.