Frankfurt/Main (SID) - Bundesligist Eintracht Frankfurt ist von der Kontroll- und Disziplinarkammer der Europäischen Fußball-Union UEFA mit einer Geldstrafe in Höhe von 25.000 Euro belegt worden. Grund für die Sanktion ist das Fehlverhalten der Eintracht-Fans, die beim Auswärtsspiel in der Gruppenphase der Europa League am 3. Oktober bei Apoel Nikosia (3:0) Pyrotechnik gezündet hatten.

Die Hessen haben die Urteilsbegründung angefordert und werden nach deren Auswertung über ein mögliches weiteres Vorgehen entscheiden.