Tokio (AFP) Die japanische Kosmetikfirma Kanebo hat erhebliche Probleme mit ihren Produkten zum Aufhellen der Haut eingestanden, wie sie in asiatischen Ländern häufig genutzt werden. Der Konzern habe aus Japan selbst knapp 15.200 Beschwerden wegen Produkten mit dem Wirkstoff Rhododenol erhalten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Demnach kam ein Drittel der Beschwerden von Menschen mit "ernsten Symptomen" wie mindestens drei hellen Flecken oder Flecken von mehr als fünf Zentimetern Durchmesser.