Köln (SID) - Nach dem Gewinn der Fahrer-WM durch den Franzosen Sébastien Ogier kann Volkswagen in seinem Debüt-Jahr bei der Rallye Spanien von Donnerstag bis Sonntag auch die Marken-Weltmeisterschaft vorzeitig für sich entscheiden. Die Formel ist einfach: Beenden der siebenmalige Saisonsieger Ogier oder sein Teamkollege Jari-Matti Latvala (Finnland) den zwölften und vorletzten Saisonlauf mindestens als Siebte, steht VW als Titelträger fest. Volkswagen führt die Wertung mit 339 Punkten deutlich vor Verfolger Citroen (259) an.

"Es wäre das absolute Sahnehäubchen, wenn wir in der Debütsaison das schaffen, woran wir zu Saisonbeginn nicht im Traum gedacht haben", sagt VW-Motorsportdirektor Jost Capito, der damit rechnet, dass es auch so kommt: "Wenn alles normal läuft, erreichen wir das schon in Spanien. Es gibt in unserer Mannschaft keinen Schwachpunkt. Und darauf bin ich besonders stolz."

Die Rallye Spanien führt über insgesamt 15 Wertungsprüfungen, neun davon über Asphaltstraßen und sechs über Schotterwege. Vorjahressieger ist Ogier.