Berlin (AFP) Bei den ostdeutschen Ministerpräsidenten stößt ein unterschiedlicher Mindestlohn im Westen und im Osten Deutschlands auf entschiedenen Widerstand. "Kein Ost-Ministerpräsident wird einen Mindestlohn akzeptieren, der sich an der alten DDR-Grenze orientiert", sagte Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner Haseloff (CDU) der "Bild"-Zeitung vom Freitag. Allerdings wandte er sich generell gegen einen vom Staat gesetzlich festgelegten Mindestlohn.