Goma (AFP) Nach der Unterbrechung von Friedensgesprächen hat es in der Demokratischen Republik Kongo am Freitag neue Gefechte zwischen Kämpfern der Rebellengruppe M23 und Soldaten gegeben. Gekämpft worden sei etwa 25 Kilometer nördlich der Stadt Goma, sagte ein M23-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. Auch die Vereinten Nationen bestätigten die neuerlichen Kämpfe in dem zentralafrikanischen Land.