Greater Noida (SID) - Der Formel-1-Rennstall Williams muss erneut tief in die Tasche greifen, weil sich am Wagen des Venezolaners Pastor Maldonado im freien Training zum Grand Prix von Indien (Sonntag, 10.30 Uhr/RTL und Sky) erneut eine Radmutter gelöst hatte. Die Rennkommissare des Automobil-Weltverbandes FIA verhängten deshalb eine Geldstrafe in Höhe von 60.000 Euro - wie schon vor zwei Wochen in Japan.

Maldonado musste seinen Wagen am Freitag vorzeitig abstellen, weil an seinem Vorderreifen erst die Funken flogen und anschließend die Radmutter über die Strecke rollte. Bereits vor zwei Wochen passierte Williams ein ganz ähnlicher Zwischenfall. In Suzuka hatte sich Maldonados Hinterreifen gelöst und war davongeflogen.