Atlantic City (SID) - Der Deutsch-Armenier Karo Murat steht vor dem Kampf seines Lebens. Der Boxer aus dem Berliner Boxstall von Wilfried Sauerland will sich in der Nacht zu Sonntag in Atlantic City im US-Bundesstaat New Jersey durch einen Sieg über Box-Legende Bernhard Hopkins im Halbschwergewicht zum Profi-Weltmeister der IBF krönen. Hopkins ist mit 48 Jahren der älteste Box-Weltmeister der Geschichte.

"Mein Traum wird Realität. Ich werde in Topform in den Ring steigen und Hopkins an seine Grenzen bringen", kündigte der 18 Jahre jüngere Murat an, der erstmals einen WM-Kampf bestreitet. Der ehemalige Europameister gewann 25 seiner 27 Profikämpfe, davon 15 durch K.o. Der Kampf wird im Anschluss an die Boxnacht von Oldenburg mit Arthur Abraham in der ARD übertragen.

Ursprünglich sollte Murat am 13. Juli im Barclays Center von New York gegen Altmeister Hopkins antreten. Doch der Sauerland-Kämpfer erhielt kein Visum von den US-Behörden. Der Fight musste abgesagt werden.

Murat lebt in Berlin, liebt schnelle Autos und das Lesen von Biographien. Der Schützling von Trainer Uli Wegner wird in Atlantic City von Georg Bramowski betreut, da Wegner an Abrahams Seite in Oldenburg bleibt. "Hopkins ist 48 Jahre alt. Er hat nicht mehr die Substanz. Er wird immer wieder versuchen, Murat zu klammern, um sich erholen. Er braucht die Ruhe", sagte Bramowski.