Xiamen (SID) - Drei deutsche Frauen-Duos haben beim letzten Beachvolleyball-Grand Slam des Jahres in Xiamen das Achtelfinale erreicht. Sowohl die an Nummer vier gesetzten Laura Ludwig/Kira Walkenhorst aus Hamburg als auch Katrin Holtwick und Ilka Semmler (beide Essen/Nr. 6) zogen nach drei Erfolgen als Gruppensieger in die Runde der letzten 16 ein.

Die Qualifikanten Teresa Mersmann/Isabel Schneider (Münster/Leverkusen) setzten sich in der ersten K.o.-Runde im deutschen Duell gegen Chantal Laboreur/Julia Sude (beide Stuttgart) mit 2:1 (21:16, 21:23, 15:7) durch und haben bereits jetzt schon das beste Ergebnis ihrer Karriere bei einem Grand Slam sicher.

Sowohl Ludwig/Walkenhorst (gegen Alexandra Moisejewa/Jekaterina Syrzewa aus Russland) als auch Holtwick/Semmler (gegen Jamie Lynn Broder/Kristina Valjas aus Kanada) bekommen es in der nächsten Runde mit machbaren Gegnerinnen zu tun. Lediglich Mersmann/Schneider haben gegen das an Nummer zwei gesetzte brasilianische Topduo Talita/Lima nur Außenseiterchancen.

Bei den Männern mussten sich Markus Böckermann/Mischa Urbatzka (Hamburg) nach einer 0:2 (12:21, 17:21)-Niederlage im Achtelfinale gegen die amtierenden Weltmeister Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen (Niederlande) mit Platz neun und 5500 Dollar Preisgeld begnügen. Bereits in der ersten K.o.-Runde scheiterten Sebastian Dollinger/Lars Flüggen (Hamburg/Berlin), die das Turnier damit auf dem 17. Rang (3700 Dollar) beendeten. Dollinger/Flüggen unterlagen dem kanadischen Duo Chaim Schalk/Ben Saxton mit 1:2 (21:19, 18:21, 9:15).