Verviers (SID) - Die Ablösung des Weltranglistenfünften Timo Boll (Düsseldorf) durch Tischtennis-Europameister Dimitrij Ovtcharov ist zum Auftakt des Weltcups in Verviers näher gerückt. Ovtcharov feierte als Nummer sechs der Welt zum Vorrundenstart gegen den zwei Positionen tiefer geführten WM-Fünften Yan An mit 4:2 seinen ersten Sieg gegen einen chinesischen Top-10-Spieler. Dadurch zerschlugen sich zugleich Bolls Hoffnungen, mit seinem souveränen 4:0-Auftakterfolg gegen den Hongkong-Chinesen Jiang Tianyi Boden auf seinen nationalen Rivalen gutmachen zu können.

Neben den beiden deutschen Topstars hat am Samstag auch noch der zweimalige EM-Zweite Patrick Baum (Düsseldorf) trotz seiner klaren 1:4-Niederlage gegen Chinas topgesetzten Weltranglistenzweiten Xu Xin noch die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale. Die beiden besten Spieler aus jeder der vier Dreier-Gruppen, in denen das deutsche Trio noch gegen Qualifikanten spielen muss, erreichen die Runde der besten Acht.

Boll war nach Ovtcharovs Titelgewinn bei der EM vor gut zwei Wochen mit einem rechnerischen Rückstand von rund 50 Punkten auf Ovtcharov nach Belgien gereist. Der frühere Weltranglistenerste benötigt beim 150.000-Dollar-Turnier ein Spitzenergebnis, da die Bonuspunkte des EM-Rekordchampions für seine Finalteilnahme im Vorjahr am Sonntag abgezogen werden und Ovtcharov nach seinem Vorrunden-Aus 2012 schon beim Sprung ins Viertelfinale ins Plus kommen würde.

Sollte Ovtcharov im November-Ranking am früheren Weltranglistenersten vorbeiziehen, wäre Boll erstmals seit fast zwölf Jahren nicht mehr der höchstnotierte Deutsche in der Computer-Wertung. Der frühere WM-Dritte hatte im Februar 2002 den deutschen Rekordnationalspieler Jörg Roßkopf als deutsche Nummer eins abgelöst.