Tiflis (AFP) Die Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) haben die am Sonntag in Georgien abgehaltene Präsidentschaftswahl als "positiv und transparent" bezeichnet. Das georgische Volk habe damit den "historischen Machtwechsel vom vergangenen Jahr bestätigt", erklärte das ranghohe Mitglied der OSZE-Mission in Georgien, João Soares, am Montag. Er bezog sich damit auf die Parlamentswahl von 2012, als die Partei des Präsidenten Michail Saakaschwili deutlich verlor und der Spitzenkandidat der Koalition Georgischer Traum, Bidsina Iwanischwili, Regierungschef wurde.