Piräus (SID) - Die Basketballer von Bayern München haben nach acht Siegen in Serie ihre erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Der Bundesliga-Spitzenreiter unterlag am dritten Spieltag der Euroleague bei Titelverteidiger Olympiakos Piräus trotz einer teilweise überragenden Leistung knapp mit 83:88 (39:47).

"Mein erster Eindruck von dem Spiel ist: Niemand kann uns verbieten, daran zu glauben, auch gegen das beste Team Europas der vergangenen beiden Jahre zu gewinnen. Wir haben das Resultat ständig verbessert, weil wir an den Sieg geglaubt haben. Das macht mich sehr stolz", sagte Bayern-Trainer Svetislav Pesic.

Zuvor hatten die Bayern, die dank einer Wildcard erstmals im bedeutendsten europäischen Klub-Wettbewerb dabei sind, sowohl die ersten beiden Auftritte in der "Königsklasse" als auch alle sechs bisherigen Bundesliga-Spiele gewonnen. In der Gruppe C musste das Pesic-Team die Tabellenführung nach der Niederlage in Piräus an den amtierenden Euroleague-Champion abgeben und rutschte auf den dritten Rang hinter den nächsten Gegner Unicaja Malaga ab.

Vor 7500 Zuschauern agierten die Gäste in der ersten Hälfte anfangs mit viel Respekt, fanden im zweiten Viertel aber mehr und mehr ins Spiel. Die Defensive der Bayern agierte souverän und setzte den griechischen Vizemeister zunehmend unter Druck. Trotzdem gingen John Bryant und Co. mit einem Acht-Punkte-Rückstand in die Pause (39:47).

Zu Beginn des dritten Viertel konnten die Gäste noch gut mithalten, dann aber ging in der Offensive der Bayern nicht mehr viel zusammen. Unnötige Ballverluste und viele Fouls aufseiten der Gäste ließen Olympiakos davonziehen. Doch die Münchner um ihren Topscorer Malcolm Delaney (20 Punkte) kämpften sich dank einer furiosen Aufholjagd zurück. Nach 17 Punkten in Serie gingen die Gäste im letzten Durchgang sogar erstmals in Führung, konnten diese am Ende aber nicht über die Zeit bringen. Nationalspieler Heiko Schaffartzik vergab Sekunden vor Schluss einen Freiwurf zum 84:84-Ausgleich.

Am 8. November (20.00 Uhr) empfängt der FC Bayern den spanischen Vertreter aus Malaga zum zweiten Euroleague-Heimspiel. Das erste hatten die Münchner gegen den italienischen Meister Montepaschi Siena mit 89:79 für sich entschieden. Malaga hat ebenso wie München zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto.