Leverkusen (dpa) - Ein glänzendes Pharma- und Agrargeschäft lässt die Kassen des Bayer-Konzerns 2013 klingeln. Unter dem Strich verdiente der Chemie- und Pharmariese in den ersten drei Quartalen 2,7 Milliarden Euro, ein Anstieg um 34 Prozent, teilte das Unternehmen am mit.

Der Umsatz erhöhte sich leicht um gut 1 Prozent auf 30,2 Milliarden Euro. Vorstandschef Marijn Dekkers sprach von einer "hervorragenden Umsatzentwicklung der neuen Pharma-Produkte". Im dritten Quartal lag das Nettoergebnis sogar mehr als 40 Prozent im Plus. Bedingt war der starke Gewinnanstieg auch durch niedrigere Sondereinflüsse wie die Kosten für die Integration neuer Geschäfte.

Pressemeldung Bayer