Berlin (AFP) Heinrich Müller, der berüchtigte Chef von Hitlers Geheimer Staatspolizei (Gestapo) und einer der Hauptverantwortlichen für den Völkermord an den Juden, ist nach Presseinformationen 1945 auf einem jüdischen Friedhof in Berlin beerdigt worden. Wie die "Bild"-Zeitung (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf den Leiter der Berliner Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Johannes Tuchel, berichtet, überlebte der Nazi-Verbrecher das Ende des Zweiten Weltkriegs entgegen vieler Gerüchte nicht.