Berlin (AFP) Union und SPD kommen bei ihren Koalitionsverhandlungen in Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik nur langsam voran. Nach der entsprechenden Arbeitsgruppensitzung stellten die Verhandlungsführer Thomas de Maizière (CDU) und Frank-Walter Steinmeier (SPD) Unterschiede vor allem in den Bereichen Verteidigungspolitik und Bundeswehr fest. Zum Bereich der klassischen Außenpolitik sollen dagegen der große Koalitionsrunde am Dienstag gemeinsame Vereinbarungen vorgelegt werden.