Frankfurt/Main (AFP) Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach setzt sich für eine Schließung von Krankenhäusern in Deutschland ein. "Durch eine Reduzierung der Zahl der Kliniken würden wir die Versorgung sicher nicht verschlechtern", sagte Lauterbach der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Es gebe stellenweise eine Überversorgung in Deutschland, vor allem in den Städten. Zudem würden viele Eingriffe in den Häusern "nur gemacht, weil sie Geld bringen", kritisierte Lauterbach.