Berlin/Moskau (dpa) - Snowden würde mit deutschen Vertretern über die Spähaktionen des US-Geheimdienstes reden. Die russische Regierung hätte nichts gegen ein solches Treffen in Moskau. Der Informant will aber lieber nach Deutschland kommen. Nun gibt es Streit über das Wie und Wo.