Hamburg (SID) - Die deutschen Handballer haben auch ihr zweites Spiel beim Supercup gewonnen. Die Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger bezwang Außenseiter Ägypten mit 36:26 (17:12) und greift nun in Hamburg nach dem sechsten Erfolg beim prestigeträchtigen Vier-Nationen-Turnier. Im abschließenden Match kämpft die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB), die zum Auftakt am Freitag den Olympiazweiten Schweden mit 29:24 besiegt hatte, am Sonntag (17.00/Sport1) gegen Polen um den Turniersieg.

Bester deutscher Torschütze vor nur 3000 Zuschauern in Hamburg war Linksaußen Uwe Gensheimer von den Rhein-Neckar Löwen mit sieben Treffern. Für den fünfmaligen Afrikameister traf Mamdouh Taha am häufigsten (6 Tore).

Der Supercup gilt für das deutsche Team, das bei der Europameisterschaft im Januar nur Zuschauer sein wird, als Startschuss in die Vorbereitung auf die WM-Play-offs im Juni 2014. Nach verpasster Olympia- und EM-Qualifikation kämpft der Weltmeister von 2007 zudem um seinen guten Ruf.