Konstanz (Deutschland) (AFP) Ein privates Herzzentrum am Bodensee ist ins Visier von Polizei und Staatsanwaltschaft geraten. Gegen einen 53-jährigen Chefarzt der Herzchirurgie wird unter anderem wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz ermittelt, wie die Staatsanwaltschaft Konstanz und die Landespolizeidirektion Freiburg am Dienstag mitteilten. Dem Mediziner wird vorgeworfen, zwischen März 2008 und Februar 2011 Patienten in 47 Operationen Herzklappen eingesetzt zu haben, die in Deutschland nicht zugelassen waren.