Berlin (AFP) Union und SPD wollen in einer gemeinsamen Koalition dafür sorgen, dass freiwilliges Engagement stärker belohnt wird als bisher. Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) kündigte am Dienstag eine "große Freiwilligeninitiative" an. Denjenigen, die sich beispielsweise bei der Feuerwehr, beim Bundesfreiwilligendienst oder dem freiwilligen Wehrdienst engagierten, solle es "besser gehen im Leben, als wenn sie das nicht getan hätten", sagte der Minister. De Maizière ist für die Unionsseite Verhandlungsführer der Arbeitsgruppe Auswärtiges und Verteidigung. Diese hatte ein Konsenspapier zu dem Thema vorbereitet, das von der großen Koalitionsrunde am Dienstag beraten werden sollte.